"Wenn ich ein unangenehmes Gefühl habe, prüfe ich die dahinter liegenden Gedanken, indem ich sie aufs Papier bringe und vier Fragen stelle. Ich versuche nicht, das Gefühl zu verändern. Ich mache The Work und bemerke, dass das Gefühl sich ändert - und mein ganzes Leben ebenso. Das ist die Kraft der Wahrheit."

(Byron Katie)

Hier nun eine Auflistung einiger belastender Glaubenssätze, von denen dir der ein oder andere sicherlich vertraut ist:

„Er hört mir nie richtig zu.“

"Sie liebt mich nicht."

„Meine Kinder nehmen mich nicht ernst.“

„Das Leben ist schwer.“

„Ich bin nicht gut genug.“

„Mein Mann hätte mich nicht verlassen sollen.“

"Es sollte keine Kriege geben."

„Mein Chef weiß meine Arbeit nicht zu schätzen.“

„Mein Vater nörgelt immer an mir herum.“

„Immer muss ich mir alles erkämpfen.“

"Ich habe immer Pech mit Männern."

„Meine Nachbarn lästern über mich.“

„Meine Mutter war nie für mich da.“

„Ich bin es nicht wert, geliebt zu werden.“

„Ich schaffe das nie.“

"Meine Kollegin hat mich verraten."

"Ich darf keine Fehler machen."

"Nirgendwo finde ich Unterstützung."

"Ich weiß nicht, was ich tun soll."

"Ich bin keine gute Mutter."

"Er sollte mich nicht so behandeln."

"Sie sollen nicht schlecht von mir denken."

 

"Ich kann nicht Nein sagen."

"Ich habe Angst, einen Fehler zu machen."

"Ich muss immer die Kontrolle behalten."

"Ich werde nie die passende Partnerin finden."

„Ich habe sowieso keine Chance.“

"Er sollte mich nicht anlügen."

"Ich muss perfekt sein."

"Ich kann mich nie entscheiden."

„Das Leben meint es nicht gut mit mir.“

„Meine Eltern sollten mich so lieben wie ich bin.“

"Er hätte nicht so früh sterben dürfen."

"Ich kann es ihm nie Recht machen."

"Sie wertschätzt mich und meine Arbeit nicht."

"Wenn der Arzt schneller gehandelt hätte, dann ginge es mir heute besser."

"Wenn der Unfall damals nicht passiert wäre, wäre er noch am Leben."

"Mein Sohn sollte fleißiger sein."

"Ich habe schreckliche Angst, dass etwas passiert."

"Ich hätte es verhindern müssen."

"Das Leben ist unfair."

"Er versteht mich einfach nicht."

"Ich sollte schon weiter sein."

"Ich darf mir nichts anmerken lassen."

 

Summing up

.
.